Mittwoch, 3. Oktober 2012

Endodontologie Herne informiert: Oft kommt es auf die richtige Spülung an, www.zahndoc-leugner.de

Wurzelkanal-Aufbereitung mit Chlorhexidin 


























Auf die richtige Spülung kommt es an!
(Chlorhexidindigluconat)

Die rote Spüllösung bei Halsentzündungen tritt hier ihren unerwarteten Siegeszug an. Chlorhexidindigluconat wird seit geraumer Zeit auch in geringeren Konzentrationen erfolgreich in der Endodontie als ergänzende Spüllösung eingesetzt. Im Vergleich zum Natriumhypochlorit haben wir bessere bakterienabtötende Eigenschaften bei ansonsten sehr guter Gewebeverträglichkeit. Bei Knochengewebewebekontakt wurden im Tierexperiment geringere Entzündungsreaktionen als nach dem Einsatz der sonst gebräuchlichen 0,5%-igem Natriumhypochloridlösung nachgewiesen.

Eine sehr gute antibakterielle Wirksamkeit konnte gegen "E. faecalis" belegt werden. Dieses Bakterium gilt als der "Badboy" bei mißglückten Wurzelkanalbehandlungen und bei mißglückten Wurzelkanal-Revisionen. Es wird auch empfohlen, wenn der Zahnarzt den Wurzelkanal einige Tage wegen einer akuten Vereiterung offen lies, aber mit einem schwierig zu bekämfenden Bakterien-Cocktail im Wurzelkanal zu kämpfen hat.
Allerdings wird  die antibakterielle Wirksamkeit von Chlorhexidin-Lösungen im Wurzelkanal durch Eiweiß im Wurzelkanal gehemmt. Die eiweißauflösende und reinigende Wirkung ist im Vergleich zu Natriumhypochlorid deutlich schlechter. Ein großer Vorteil von Chlorhexidin ist die ausgeprägte Bindung an das Eiweiß, sodass die Wirkung oft noch Wochen später anhält.
Der alleinige Einsatz von Chlorhexidin bei der chemischen Wurzelkanalaufbereitung reicht leider wegen der fehlenden gewebeauflösenden Wirkung alleine nicht aus.

Fazit: Es gibt leider keine Standard-Spüllösung für jede Art von Wurzelbehandlung.

Ihre Zahnärzte für Herne und Umgebung:
Dr. med. dent. Günter Leugner und Andreas Leugner
Herner Straße 367, 44807 Bochum (Nahe der Herner Stadtgrenze)

Telefon: 0234.533044

Qualitätssiegel der Kassenärztlichen Vereinigung und Zahnärztekammer Westfalen-Lippe

Bitte besuchen Sie auch folgende Seiten: